Ruth Wolf-Rehfeldt – Typewritings
Bilder zum Vergrößern anklicken

Ruth Wolf-Rehfeldt – Typewritings

Ruth Wolf wurde 1932 geboren. Zunächst machte sie eine Lehre als Industriekaufmann. Danach studierte sie ein Jahr lang Philosophie. 1955 heiratete sie Robert Rehfeldt und fand eine Tätigkeit in der Ausstellungsabteilung der Akademie der Künste. Nebenher malte und zeichnete sie. Anfang der 1970er Jahre begann sie ihre typischen Schreibmaschinengrafiken (Typewritings) zu entwickeln und sich am internationalen Netzwerk der Mail Art zu beteiligen. 1990 stellte sie ihre künstlerische Arbeit weitgehend ein. Zu ihrem 80. Geburtstag zeigte Die Weserburg – Das Museum für Moderne Kunst in Bremen ihr graphisches Œuvre. Die Vorlagen für die Blätter dieser Mappe entstanden zwischen 1974 und 1987.

Die Mappe enthält 10 signierte, betitelte und nummerierte Kopien sowie einen Vorsatzbogen und eine Farbfotografie der Künstlerin. Der Karton ist mit einem Siebdruck versehen.

25 Exemplare

Format: 31 x 43 cm

vergriffen – 2016 erschien eine neue Edition

Ruth Wolf-Rehfeldt – Typewritings – Abb. 1 Ruth Wolf-Rehfeldt – Typewritings – Abb. 3 Ruth Wolf-Rehfeldt – Typewritings – Abb. 2 Ruth Wolf-Rehfeldt – Typewritings – Abb. 4