Cornelia Schleime – o.T. (Kopf)
Bilder zum Vergrößern anklicken

Cornelia Schleime – o.T. (Kopf)

Ein Siebdruck in zwei Farben auf schwerem Bütten, nummeriert und handsigniert.
25 Exemplare, davon 9 für den Verkauf.

Papierformat: 76 x 108 cm
Grafik: ca. 50 x 75 cm

Preis auf Anfrage (nur für Selbstabholer – kein Versand)

» Hier bestellen «

Cornelia Schleime wurde 1953 in Berlin geboren. Nach einer Friseurlehre studierte sie von 1975 bis 1980 Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1981 erhielt sie Ausstellungsverbot in der DDR, woraufhin sie einen Ausreiseantrag stellte. Erst 1984 durfte sie nach West-Berlin übersiedeln. Zunächst wurde sie für ihre mit scheinbar leichter Hand gezeichneten Figurinen sowie für ihre Übermalungen von Postkarten bekannt. 1993 schuf sie eine Stasi-Serie, in der sie Ausschnitten ihrer Akte ironische fotografische Inszenierungen entgegenstellte. Seit 1996 entstehen großformatige Frauenporträts sowie Serien wie „Der Papst“ und „Die Jagd“. Zu ihrem vielseitigen Werk gehören aber auch Gedichte und unikate Reisetagebücher.

2003 erhielt sie den Gabriele-Münter-Preis, 2004 den Fred-Thieler-Preis und 2005 den Award of excellent painting des National Art Museum of China. Cornelia Schleime entfaltete eine rege Ausstellungstätigkeit, 2012 zeigte sie ihre Bilder u.a. im Museum Franz Gertsch in der Schweiz. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin und in ihrem Haus in der Nähe von Neuruppin.